Lilli bäckt: Erdbeer-Biskuit-Roulade

Gepostet von am Apr 3, 2020 in Lilli kocht, Rezepte

So machst du aus einer „normalen“ Biskuitroulade ein Sonntagsdessert. Und du brauchst nicht einmal eine Wage dafür.

4 Eier
4 gehäufte EL glattes Mehl
3 gestrichene EL Zucker
1 Packerl Vanillezucker
1 Zitrone oder Limette
Salz
Erdbeermarmelade
200 ml Schlagobers

Schalte das Backrohr auf 180°C. Schlage das Eiklar mit einer Prise Salz zu Schnee. Ist er schon cremig, gib nach und nach den Zucker dazu, schlage weiter bis der Schnee sehr  fest ist.

Rühre die Dotter unter. Hebe nach und nach das Mehl drunter. Wasche die Zitrone, reibe die Schale in die Masse. Streiche sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech, backe sie ca. 20 Minuten.

Lege einen Bogen Backpapier auf die Arbeitsfläche, bestreue ihn mit Staubzucker. Lege das gebackene Biskuit mit der Oberseite unten drauf. Ziehe das Backpapier ab, rolle das Biskuit locker ein, lasse es auskühlen.

Kurz vor dem Servieren schlage das Obers steif. Rolle das Biskuit vorsichtig auf, bestreiche es dick mit Marmelade, verteile das Schlagobers auf einer Hälfte. Rolle den Teig locker ein, serviere die Roulade sofort.

Du brauchst: 2 Schüsseln, Mixer oder Schneebesen, Backblech, Backpapier, 30 Minuten plus Kühlzeit

Woran erkenne ich, dass der Schnee fest genug ist?
Der Schnee bildet beim Schlagen Spitzen. Und wenn du die Schüssel umdrehst, bleibt er brav in der Schüssel und fällt nicht raus. Und übrigens: wenn dann die Erdbeeren reif sind, kannst du die Roulade zusätzlich mit frischen Beeren füllen.